Galerie Grewenig




 

facebooklogo1... rss2x

Ausstellung CLAPEKO van der Heide

Übersicht

Zu den Arbeiten von CLAPEKO van der Heide

CLAPEKO van der HeideAusstellung: Malerei-Grafik, vom 01. bis 23. März 2013
 
„Die am besten fassbare Form ist die geometrische, deren Grundelemente der Kreis, das Quadrat, das Dreieck sind. In diesen drei Formelementen liegt jede mögliche Form keimhaft, sichtbar dem Sehenden – unsichtbar dem Nichtsehenden.“

 
Johannes Itten 1888 - 1967
 

 
 
 

CLAPEKO van der Heide

  • 1940 am 28. Dezember in Leipzig geboren
  • 1955 Ausbildung als graphischer Zeichner
  • 1959 Graphiker
  • 1962 Werkkunstschule Dortmund bei Prof. Knispel
  • 1966 Studium an der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Herbert Kitzel und Emil Schumacher
  • 1967 Meisterschüler von Prof. Kitzel
  • Werkprüfung für das künstlerische Lehramt bei Prof. Klemm
  • 1968 Burda-Preis für Graphik
  • 1969 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • 1971 Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste, Kassel
  • 1972 Auslandsstipendium der Studienstiftung in London
  • 1973 Gastkünstler der Villa Romana, Florenz
  • 1976 Stipendium für die Villa Massimo, Rom
  • 1984 Stipendium für die Cité Internationale des Arts, Paris
  • 1995 Kunstpreis 1995 der IG Metall Mannheim, 2. Preis
  • 2000 Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Ludwigshafen
  • 2010 Arbeitsaufenthalt in Amarante, Portugal
  • seit 1982 Erwachsenenbildung Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Abteilung Museumspädagogik
  • seit 1992 Lehrauftrag an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • seit 1964 Ausstellungen im In- und Ausland
Hier eine kleine Auswahl seiner ausgestellten Exponate
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )