Galerie Grewenig


 

Aktuelle Ausstellung

Lorenzo Taini - "40 x 50"

Ausstellung vom 28.05. - 02.07.2022

Lorenzo Taini Portrait Meine Arbeit dreht sich um ein Konzept:
die Wiederholung.

"Überwiegt bei der Wiederholung eines Zeichens die Wiederholung oder überwiegen die Eigenschaften des Zeichens?
Hume hat uns gelehrt, dass die Wiederholung nicht das, was wiederholt wird, verändert, sondern etwas in jedem verändert, der die Wiederholung betrachtet.
Was mich interessiert, ist die Anordnung in einer Reihe, das Schaffen von Sequenzen, die Kontinuität in einer Erweiterung haben. Ich tue dies mit Leichtigkeit, vermeide Akkumulation und verwandle Wiederholung in eine Erweiterung."
.

(Lorenzo Taini 2021)


 
Biografie

Geboren 1977 in Sassocorvaro, ein kleiner Ort in der Nähe von Urbino.
Nach seinem Studium an der „Accademia di Belle Arti Brera“ in Mailand arbeitet Taini neben seiner Tätigkeit als Lehrer, seit 2011 erfolgreich als freischaffender Künstler. Bekannt ist er in letzter Zeit vor allem durch seine „ZigZag“- Arbeiten, die sowohl konkret gestalterisch als auch handwerklich auffallen und in zahlreichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, vor allem in Mailand, gelobt werden. Das „ZigZag“ als „Muster“ und „Zeichen“ verbindet das für Taini charakteristisch Leichte mit dem Minimalistischen der analytischen Kunst.
„Hier setzt Taini an und erstellt eine Serie operativer Möglichkeiten, die immer etwas mit diesem primären Zeichen zu tun haben und es immer wieder zum eigenen Ursprung rückführen“.
(Flaminio Gualdoni 2021)

Ausstellungen

Eine Auswahl:
  • 2011 “Galleria Monopoli", Milano
  • 2013 “Breidenbach Studios", Heidelberg
  • 2015 “E-Contemporary", Trieste
  • 2016 “International Iran Bienale", Theran
  • 2017 “Spotteart", New York City
  • 2017 “Morotti Arte Contemporanea", Milano
  • 2018 “Pink - Gian Marco Casini Gallery", Livorno
  • 2020 “Tempio del futuro perduto",
    Finalborgo curate by Riccardo Zelatore, with a text by Marco Meneguzzo
  • 2021/22 "ZIGZAG - Galleria Monopoli", Milano
Kleiner Rundgang durch die Ausstellung '40 x 50' von Lorenzo Taini
( durch Anklicken der Bilder werden diese vergrößert dargestellt )